Gesunde schöne Beine

VNUS™ ClosureFAST

Die herkömmliche Behandlung für Patienten mit oberflächlichem venösen Rückfluss ist das operative Venenstripping. Seit einigen Jahren können Patienten mit dem VNUS™ ClosureFAST Verfahren behandelt werden - eine minimal invasive und angenehmere Alternative zu der anfangs schmerzhafteren Stripping-Operation, die unter lokaler Narkose ambulant durchgeführt werden kann. Seit 1998 sind weltweit mehr als 600.000 Operationen mit VNUS™ Closure-Kathetern durchgeführt worden.

Das ClosureFAST Verfahren dient zur Behandlung des venösen Rückflusses im oberflächlichen Venensystem, der oftmals schmerzhaften Krampfadern zugrunde liegt.

Durchführung

Das ClosureFAST Verfahren wird mesit ambulant durchgeführt. Dabei führt der Arzt unter Ultraschallkontrolle den Closure-Katheter durch einen kleinen Hauteinstich in die kranke Vene ein.

Der kleine, mit Radiofrequenzenergie betriebene Katheter überträgt Wärme auf die Wand der Vene. Durch die Übertragung der Wärmeenergie schrumpft die Venenwand und die Vene wird völlig verschlossen. Sobald die erkrankte Vene verschlossen ist, wird das Blut in andere, gesunde Venen umgeleitet.


                                                  

Einwegkatheter wird        Vene wird erhitzt             Katheter wird heraus-
in die Vene                      und fällt in sich               gezogen, wobei die Vene
eingeführt                        zusammen                     verschlossen wird

 Nach der Behandlung wird die Einstichstelle mit einem einfachen Verband abgedeckt und der Heilungsvorgang wird durch zusätzliche Kompression mittels Kompressionsstrümpfen unterstützt. Wir werden Sie ermutigen, viel zu gehen, aber über einige Tage längeres Stehen und anstrengende Tätigkeiten zu vermeiden. In der Regel können Sie bereits ein bis zwei Tagen nach dem ClosureFAST Verfahren ihre üblichen Tätigkeiten wieder aufnehmen.

Zu den Vorteilen des ClosureFAST Verfahrens zählen:

  • Linderung der Symptome 
  • Kann unter Lokal- oder Vollnarkose erfolgen
  • Wiederaufnahme der üblichen Tätigkeiten bereits innerhalb von 1-2 Tagen
  • Gute kosmetische Ergebnisse mit minimalen oder gar keinen Narben, Blutergüssen oder Schwellungen

Angaben zur Sicherheit des Verfahrens

Das ClosureFAST Verfahren ist wie jeder medizinische Eingriff mit möglichen Risiken und Komplikationen verbunden. Ihr Arzt kann Sie ausführlich dazu informieren. Das Closure-System ist zur endovaskulären Koagulation von Blutgefäßen bei Patienten mit einer Störung des oberflächlichen venösen Rückflusses vorgesehen. Bei Patienten mit bestehender Thrombose in den zu behandelnden Beinabschnitten ist das Verfahren kontraindiziert. Mögliche Komplikationen können u. a. sein: Gefäßperforation, Thrombose, Lungenembolie, Phlebitis, Hämatom, Infektion, Parästhesien, Hautverbrennungen.