Venepraxis Luzern | Kostenübernahme durch Krankenkassen für die endovenöse Behandlung von Stammvenen bei Varikose mit Laser oder Radiofrequenz
21963
post-template-default,single,single-post,postid-21963,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

Kostenübernahme durch Krankenkassen für die endovenöse Behandlung von Stammvenen bei Varikose mit Laser oder Radiofrequenz

Mittlerweile bestehen Einzel- und Gruppenverträge (HSK, tarifsuisse ag, CSS) zur Vergütung der endovenösen Thermoablation, zu denen fast alle Schweizerischen Krankenkassen beigetreten sind.  Das erleichtert die Kostengutsprache enorm und gibt den zugelassenen Ärzten die Möglichkeit Ihren Patienten diese neuen Verfahren ohne Selbstzahlung anzubieten, falls es für Ihr Krankheitsbild medizinisch geeignet erscheint. Sollte Ihre Krankenkasse noch nicht einem solchen Vertrag angeschlossen sein, so besteht bei einem durch uns beantragten Kostgutsprachegesuch eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit der Akzeptanz.