Venepraxis Luzern | endovenöse Behandlung
3313
page-template-default,page,page-id-3313,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

endovenöse Behandlung

[av_one_full first min_height=“ vertical_alignment=“ space=“ custom_margin=“ margin=’0px‘ padding=’0px‘ border=“ border_color=“ radius=’0px‘ background_color=“ src=“ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ animation=“ mobile_display=“]

[av_textblock size=“ font_color=“ color=“]

Gesunde schöne Beine

Bei der endovenösen Therapie, also der Behandlung im Inneren der Krampfadervenen können verschiedene Verfahren angewandt werden.

Laser, Radiowelle (VNUS), Rotationskatheter (Clarivein)

Es wird eine Sonde, der sogenannte Behandlungskatheter von unten bis zum oberen Ende in die Krampfader eingeführt und beim Rückzug des Katheters der Venenverschluß erzeugt.

Der wesentliche Unterschied zum Strippen also dem Herausziehen der Krampfader ist, dass die Krampfader bei diesen Verfahren im Bein verbleibt und innerlich verschlossen wird. Das verschlossene Gefäss wird dann vom Körper abgebaut.

[/av_textblock]

[/av_one_full]